GEFIUS - Gesellschaft für Integration und Sprachentwicklung


Sprache als Schlüssel zur Integration

Die Integration von Flüchtlingen und Migranten stellt unsere Gesellschaft vor vielfältige Herausforderungen. Wichtigste Bausteine für eine erfolgreiche Integration sind das Beherrschen der Deutschen Sprache, das Knüpfen von sozialen Kontakte mit der Bevölkerung und die schrittweise Qualifikation zur Integration in den Arbeitsmarkt.

 

Eine erfolgreiche und effektive Integration beginnt für GEFIUS unmittelbar bei der Ankunft der Flüchtlinge. In Zusammenarbeit mit einem der Marktführer für Onlinesprachkurse, bieten wir kostenlose, webbasierte Sprachtrainings an. Diese werden durch Unternehmen, Gemeinden und Spenden von engagierten Bürgern finanziert. Die besten Absolventen werden ausgezeichnet und erhalten die Chance, den nächsten Schritt in Richtung Integration am Arbeitsmarkt zu Unternehmen.      

 


Hilfe zur Selbsthilfe statt unproduktive Wartezeiten

Der gegenwärtige Integrationsprozess ist langsam, ineffizient und teuer. Die durchschnittliche Wartezeit von der Einreise bis auf einen Asyl-Entscheid dauert derzeit 7 bis 16 Monate, abhängig vom Herkunftsland. Danach vergehen weitere Monate bis zum Beginn eines Sprach- und Integrationskurses. Während dieser Wartezeit sind die Flüchtlinge und Migranten zum „Nichtstun“ gezwungen. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von qualifizierten Sprachlehrern sind die Sprachkurse hoffnungslos überfüllt. Der klassische Frontalunterricht kann weder die unterschiedlichen Voraussetzungen und Lerngeschwindigkeiten berücksichtigen, noch ist er zeitlich und örtlich flexibel.

 

Jeder Sprach- und Integrationskurs kostet den Staat und schließlich dem Steuerzahler mehr als 2000 Euro. Die gesamten Integrationskosten für 2016 und 2017 werden derzeit insgesamt auf über 50 Milliarden Euro geschätzt.

 

Mit dem GEFIUS-Konzept erhalten die Flüchtlinge eine schnelle und effiziente Möglichkeit die deutsche Sprache zu erlernen und damit den ersten Schritt in Richtung einer erfolgreichen Integration zu gehen. Zusätzlich spart der Staat und der Steuerzahler Geld und profitiert von einem beschleunigten, gesamtgesellschaftlich getragenen Integrationsprozess.  


Wir verfolgen einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz

Der Staat kann die Aufgaben der Integration nicht allein bewältigen. Wir sind der Meinung, dass diese Herausforderung nur gesamtgesellschaftlich gelöst werden kann. Daher vernetzen wir Staat, Unternehmen, engagierte Bürger und Flüchtlinge zu einem Integrationsnetzwerk. Wir möchten dadurch Staat und Steuerzahler entlasten und einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten. 

      

Staat

Bund, Länder, Gemeinden und Städte stellen die Rahmen- bedingungen zur Verfügung. 

Wirtschaft

Unternehmen übernehmen Sprachpatenschaften und begleiten aktiv den Lernfortschritt des Flüchtlings, um geeignete Mitarbeiter zu gewinnen.

Bürger

Engagierte Privatpersonen unterstützen den Flüchtling beim Anwenden der Sprache, bei Behördengängen, Arztbesuchen und dem Kennenlernen der neuen Kultur.

Flüchtling

Gelebte Eigeninitative beim Erlernen der deutschen Sprache ermöglicht den Flüchtlingen sich schneller zu integrieren und die Chancen für einen Arbeitsplatz zu erhöhen.